Nächtlicher Besuch am Airport

VonManfred Lescovs

Nächtlicher Besuch am Airport

Bayerns Bau- und Verkehrsminister informiert sich am Flughafen Memmingen über den Stand der Ausbauarbeiten

Prominenter Besuch auf der Nachtbaustelle am Flughafen Memmingen: Vor Ort informierte sich Bayerns Bau- und Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart über den Stand der Arbeiten. Gemeinsam mit dem Memminger Landtagsabgeordneten Klaus Holetschek, der auch als Vorsitzender des Tourismusverbands Allgäu/Bayerisch-Schwaben fungiert, erlebte er zu später Stunde, was sich vor Ort tut, wenn der Flugbetrieb ruht. Flughafen Geschäftsführer Ralf Schmid erläuterte den nächtlichen Besuchern, worauf es bei dieser nicht alltäglichen Baustelle ankommt. „Der Flugbetrieb am nächsten Morgen darf nicht beeinträchtigt werden“, berichtet er. Deshalb müsse nach jeder Nachtschicht der Flughafen rechtzeitig ab 6 Uhr wieder betriebsbereit sein. In einem ersten Schritt werden nun Kabelgräben neben der Start- und Landebahn für das Leerrohrsystem und somit für die zukünftige neue Flughafenbefeuerung ausgehoben. Demnächst folgen die Elektroarbeiten für die technische Ausrüstung der Flughafenbefeuerung und -steuerung. Herzstück des Projekts ist die Verbreiterung der Start- und Landebahn von 30 auf 45 Meter, die in der Zeit vom 17. bis 30. September durchgeführt wird. Dann findet kein Flugbetrieb statt. Neben der Sanierung und Verbreiterung der Start- und Landebahn und der Erneuerung des Instrumentenlandesystems werden auch die Gepäckhalle erweitert,
Vorfeldflächen vergrößert und ein Regenrückhaltebecken gebaut. Mit
einem Abschluss der gesamten Arbeiten ist im Jahr 2020 zu
rechnen. Minister Reichhart unterstrich vor Ort, welche Rolle
Memmingen als dritter bayerischer Verkehrsflughafen für den
Tourismus und die Wirtschaft der Region spiele.
Informationen über die Ausbaumaßnahmen und die laufenden
Fortschritte unter: https://flymemmingen.de/ausbaumassnahmen/

Zu Gast am Airport: Bayerns Bau- und Verkehrsminister Dr. Hans
Reichhart (links) besuchte die Nachtbaustelle. Vor Ort informierten
ihn (v. l.) Hans-Peter Groll von der ausführenden Baufirma Kutter,
MdL Klaus Holetschek, Flughafen Geschäftsführer Ralf Schmid und
Michael Schilling, stellvertretender Aufsichtsrats- und
Beiratsvorsitzender der Flughafen Memmingen GmbH und der Allgäu
Airport GmbH & Co. KG.

Bilder: Maximilian Mair

Über den Autor

Manfred Lescovs administrator