LEAD Technologies Inc. V1.01

LEAD Technologies Inc. V1.01

LEAD Technologies Inc. V1.01

Kategorie: Reiseziele

VonManfred Lescovs

Das neueste Flugziel heißt Tel Aviv

Ab 29. Oktober mit Ryanair von Memmingen nach Israel

In den Anfangsjahren des Flughafen Memmingen war sie schon einmal ein beliebtes Reiseziel, nun kehrt sie wieder zurück auf den Flugplan: Die israelische Metropole Tel Aviv wird ab 29.Oktober zwei Mal pro Woche mit Ryanair von Memmingen angeflogen.

Tel Aviv, Israel.

Das stets spannende Reiseland Israel bringt die neue Nonstop-Verbindung von Ryanair nach Tel Aviv allen Fluggästen aus Süddeutschland und den angrenzenden Ländern ein gutes Stück näher. Tel Aviv lockt mit jugendlich-lässigem Ambiente, mit viel Sonne, Strand und Party. Die im Bauhaus-Stil errichtete Weiße Stadt, die weltweit größte Siedlung dieser Art, ist seit 2003 UNESCO-Weltkulturerbe. Das nur eine Fahrtstunde entfernte Jerusalem bietet hingegen ein Kontrastprogramm aus Tradition und Geschichte. Klassische Israel-Rundreisen beinhalten meist die Besichtigung von Jerusalem, Besuche der Geburtskirche und Geburtsgrotte in Bethlehem, sie führen an den See Genezareth und
ans Tote Meer.

„Tel Aviv ist ein weiteres Highlight in unserem neuen Winterflugplan“, betont Marcel Schütz, Vertriebsleiter des Flughafen Memmingen. „Es ist das achte neue Ziel, das wir präsentieren können.“ So bietet Ryanair neben Tel Aviv auch Marrakesch, Lemberg, Brindisi, Banja Luka und Edinburgh,

Wizz Air fliegt ab Memmingen erstmals nach Pristina im Kosovo und nach Chişinău, Hauptstadt Moldawiens.

Geflogen wird von Memmingen nach Tel Aviv ab 29. Oktober jeweils am Montag und am Freitag. Abflugzeit in Memmingen ist um 6.05 Uhr, Ankunft in Tel Aviv um 11.10 Uhr. Der Rückflug startet um 12 Uhr und erreicht Memmingen um 15.05 Uhr.
Alle neuen Flüge sind bereits buchbar.

Weitere Informationen unter www.allgaeu-airport.de

 

Quelle: Flughafen Memmingen

VonManfred Lescovs

Wizz Air und Memmingen: Die Erfolgsgeschichte geht weiter

Pressemeldung vom 08.08.2018

Zweimillionster Fluggast der Airline im Allgäu empfangen

An Geschenken herrschte an diesem Tag (8.8.2018) kein Mangel. Denn ein Martine Pedersen, als Passagier an Bord der Maschine von Sibiu nach Memmingen, erhielt zu ihrer Überraschung nach der Landung einen Gutschein für weitere Flüge mit der Fluggesellschaft Wizz Air. Schließlich war die 23-jährige Studentin aus Lochau in Vorarlberg der zweimillionste Fluggast, der mit einer der am schnellsten wachsenden Fluggesellschaften Europas von und nach Memmingen geflogen ist. Aber auch Bayerns dritter Verkehrsflughafen ging nicht leer aus. Schließlich jährte sich der Wizz Air Erstflug ab dem schwäbischen Airport zum neunten Mal.

So hatte Andras Rado, Corporate Communications Manager von Wizz Air, reichlich Geschenke im Gepäck bei seinem Besuch in Memmingen. Der überraschten und glücklichen Martine Pedersen, die in Rumänien Urlaub gemacht hat, überreichte er einen Gutschein für weitere Flüge mit der führenden Low Cost Airline in Zentral- und Osteuropa. „Es freut uns außerordentlich, diesen Meilenstein gemeinsam mit unseren deutschen Kunden zu feiern“, betonte er. In den vergangenen neun Jahren habe man mit großem Erfolg zwei Millionen Passagiere von und nach Memmingen befördert. Ihnen habe man die Möglichkeit gegeben, zahlreiche europäische Städte zu entdecken. Andras Rado: „Wir bedanken uns bei jedem einzelnen unserer treuen deutschen Passagiere, dass er Wizz gewählt hat und freuen uns, viele weitere an Bord begrüßen zu dürfen.“ Seit Jahren verzeichnet die Airline, die in Deutschland elf Flughäfen anfliegt, ein rasantes Wachstum. In diesem Monat wuchs die Flotte auf 104 Flugzeuge an. Das Streckennetz umfasst mittlerweile 44 Länder. Allein in diesem Jahr hat Wizz Air bereits 125 neue Strecken mit mehr als 700 zusätzlichen Flügen pro Woche eröffnet. In den letzten 14 Jahren reisten mehr als 155 Millionen Passagiere mit der Airline durch Europa und darüber hinaus.

„Wizz Air und der Flughafen Memmingen – das ist eine absolute Erfolgsgeschichte“, freut sich auch Airport Geschäftsführer Ralf Schmid. Denn fast auf den Tag genau, am 7. August 2009, startete erstmals eine Maschine der in Ungarn und der Schweiz ansässigen Airline von Memmingen nach Kiew. „Damals konnten wir noch nicht ahnen“, so Schmid, „dass sich daraus eine so erfolgreiche Zusammenarbeit entwickeln würde.“ Denn dank Wizz Air, die Jahr für Jahr neue Strecken anbot, entwickelte sich der Flughafen Memmingen zu einer maßgeblichen Drehscheibe für Ost-Europa-Flüge in Süddeutschland. „Wer heute preiswert, nonstop und zuverlässig ein Ziel in Ost-Europa erreichen will, der kommt an Memmingen nicht vorbei.“

Neue Strecke nach Pristina

Auch für Flughafen Geschäftsführer Ralf Schmid hatte Wizz Air Sprecher Andras Rado ein Präsent dabei: Eine neue Flugverbindung von Memmingen nach Pristina, der Hauptstadt des Kosovo. Ab 30. Oktober geht es am Dienstag, Donnerstag und Samstag von Memmingen in das politische und wirtschaftliche Zentrum des Landes. Tickets ab 19,99 Euro sind bereits buchbar. Insgesamt kann man nun bei Wizz Air unter 16 osteuropäischen Zielen auswählen, die mehrfach pro Woche ab Memmingen nonstop erreichbar sind. „Die Erfolgsgeschichte Wizz Air und Memmingen“, da sind sich Ralf Schmid und Andras Rado sicher, „geht weiter!“

Text: Pressebüro Stremel

VonManfred Lescovs

Memmingen-Moldawien neu ab 15. Dezember

Memmingen Airport News Presse Info  5. 7. 18

Wizz Air fliegt zwei Mal wöchentlich nach Chişinău

Wer aus Süddeutschland nach Ost-Europa fliegen möchte, ist am Flughafen Memmingen stets an der richtigen Adresse. Denn zurzeit verfügt Bayerns dritter Verkehrsflughafen über 21 osteuropäische Flugziele. Mitte Dezember kommt ein weiteres hinzu: Chişinău, die Hauptstadt der Republik Moldau, auf Deutsch auch Moldawien genannt.

Mit rund 530.000 Einwohnern ist Moldawiens Kapitale gleichzeitig die bevölkerungsreichste Stadt des Landes. Sie gilt als wichtiger Wirtschaftsstandort und Zentrum der Lebensmittelindustrie. Außerdem ist sie Universitätsstadt und Kulturzentrum. Der internationale Flughafen Chişinău befindet sich 15 Kilometer südlich vom Stadtzentrum. Ab 15. Dezember wird Wizz Air zwei Mal pro Woche – am Dienstag und am Samstag – Memmingen mit Moldawien verbinden. „Die vielfältigen Beziehungen zwischen Ost-Europa und Süddeutschland bekommen damit eine weitere Nonstop-Strecke“, erläutert Flughafen Verkaufsleiter Marcel Schütz. „Unsere Osteuropa-Flüge werden oft von jungen Leuten genutzt, die in Ost und West viel Neues erfahren.“ Touristisch gesehen gebe es in Moldawien noch viel zu entdecken.

Die Republik Moldau grenzt im Westen an den EU-Staat Rumänien. Im Norden, Osten und Süden wird sie von der Ukraine umschlossen. Als eigenständiger Staat existiert die Republik Moldau erst seit 1991, als sich die Moldauische SSR während der Auflösung der Sowjetunion für unabhängig erklärte. Das Territorium gehörte ab 1812 zum Russischen Kaiserreich, nach dem Ersten Weltkrieg großteils zu Rumänien, nach dem Zweiten Weltkrieg, in dem Chişinău fast vollständig zerstört wurde, zur Sowjetunion. Tickets sind bereits bei Wizz Air erhältlich.

Weitere Informationen unter www.allgaeu-airport.de

Text: Pressebüro Stremel

VonManfred Lescovs

Jeden Montag ans Rote Meer

Memmingen Airport News Presse Info 3. 7. 18

FTI startet neues Ägypten-Angebot ab Memmingen

Temperaturen zwischen 28 und 30 Grad, dazu eine leichte Brise und Sonnenschein. So lautet die Wettervorhersage für das ägyptische Hurghada in den kommenden Tagen. Zahlreiche Urlauber aus Schwaben werden diese Bedingungen genießen können. Denn sie sind am Montagabend als erste mit der neuen Flugverbindung von Memmingen ans Rote Meer gestartet. Nonstop geht es jetzt mit dem Reiseveranstalter FTI einmal pro Woche nach Hurghada in Ägypten.
Badeurlauber haben gut lachen. Denn die Auswahl sonniger Ferienziele ab Memmingen wird immer größer. Zu den bekannten Destinationen rund ums Mittelmeer, am Schwarzen Meer und auf den Kanaren kommt mit Hurghada ein weiteres attraktives Reiseziel hinzu. Mit der Fluggesellschaft FlyEgypt geht es im Auftrag von FTI nonstop in das touristische Zentrum am Roten Meer. „Dass sich Europas viertgrößter Reiseveranstalter für den Flughafen Memmingen entschieden hat, freut uns sehr“, betont Flughafen Vertriebsleiter Marcel Schütz. Urlauber aus Süddeutschland und den angrenzenden Ländern könnten somit die schnelle Anreise zum Memminger Flughafen und dessen kurze Wege vor Ort für ihren Flug ins trendige Reiseziel Ägypten nutzen.
Bis zum 22. Oktober geht es jeweils am Montag zum internationalen Flughafen von Hurghada. Ägyptens größtes touristisches Zentrum bietet eine Fülle an Hotel- und Appartementanlagen in verschiedenen Resorts
und eine Vielzahl an Sport- und Freizeitaktivitäten. Und auch El Gouna ist nicht weit. Ob Action beim Schnorcheln, Kite- und Wakeboarden, Golfen oder Wellness, Shoppen und Nachtschwärmen – die Möglichkeiten in der Lagunenstadt sind sehr abwechslungsreich.
FTI gilt als Experte für Ägypten-Reisen und verfügt seit Jahren über eines der umfangreichsten Angebote der Branche. Buchungen sind unter www.fti.de, bei sonnenklar.tv oder in Reisebüros möglich.

Hurghada

Hurghada Start  Bild: Flughafen Memmingen

Über die FTI GROUP
Die FTI GROUP steht mit ihren touristischen Marken an vierter Stelle der Reiseveranstalter Europas. Zu ihr gehören unter anderem FTI Touristik, der Kurzfristveranstalter 5vorFlug, der Mietwagenbroker driveFTI, fly.de, LAL Sprachreisen sowie die Destination Management Company Meeting Point International. Unter FTI Cruises bündelt die FTI GROUP ihr Kreuzfahrtengeschäft. Wichtige hauseigene Vertriebskanäle sind der TV-Reiseshoppingsender sonnenklar.TV sowie der britische Online-B2B-Anbieter für Unterkünfte Youtravel. Die Servicecenter erf24 und travianet übernehmen die Abwicklung der Buchungen. Die FTI GROUP mit Hauptsitz in München beschäftigt weltweit 7.000 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2016/17 einen Umsatz von 3 Milliarden Euro.
Von FMM nach HRG – von Memmingen nach Hurghada. Flughafen Vertriebsleiter Marcel Schütz und seine Kollegin Julia Baumann empfangen die Maschine des Erstflugs in passendem (Bade-)Outfit. Im Hintergrund die bei der ersten Landung obligatorische Wassertaufe.

Text: Pressebüro Stremel

VonManfred Lescovs

Jetzt neu: Vier Mal pro Woche nach Kattowitz

Pressemitteilung des Flughafen Memmingen

Erstflug von Wizz Air nach Schlesien

Polen stand lange auf dem Wunschzettel des Flughafen Memmingen. Seit dem heutigen Mittwoch (20.6.) gibt es sogar zwei Ziele im Nachbarland. Denn erstmals startete eine Maschine der Fluggesellschaft Wizz Air in die polnische Industrie- und Universitätsstadt Kattowitz.

Warschau steht seit Oktober 2017 auf dem Flugplan in Memmingen. Nun hat Wizz Air Kattowitz in ihr Angebot aufgenommen. Vier Mal wöchentlich – Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag – geht es jetzt in die rund 300.000 Einwohner zählende Hauptstadt der polnischen Woiwodschaft Schlesien. Das knapp 300 Kilometer südwestlich von Warschau gelegene Kattowitz gilt als einer der wichtigsten Wirtschaftsstandorte Polens. Auch einige Unternehmen aus der Region unterhalten hier Niederlassungen. Lag einst der Schwerpunkt in den Bereichen Bergwerke mit großen Kohle- und Erzvorkommen sowie der Schwerindustrie, so dominieren mittlerweile die Dienstleistungsbranche, Elektroindustrie und Informationstechnik. „Kattowitz ergänzt unser Angebot in Osteuropa hervorragend“, betonte Flughafen Memmingen Vertriebsleiter Marcel Schütz, der die Crew des Erstflugs in Memmingen willkommen hieß. „Es gibt kaum einen anderen Flughafen in Süddeutschland mit einem so großen Portfolio in Sachen Osteuropa.“ Zahlreiche historische und private

Verbindungen zwischen Schlesien und dem deutschen Südwesten könnten mit der neuen Verbindung gepflegt werden. Aber auch touristische und geschäftliche Reisemotive spielten eine große Rolle. So ist das weltbekannte Krakau nur eine Autostunde von Kattowitz entfernt.

Kattowitz

Kattowitz

„Herzlich“ willkommen. Franziska Spannagel und Marcel Schütz (Mitte) vom Flughafen Memmingen begrüßen die Crew des Erstflugs nach Kattowitz mit einem Lebkuchenherz.

Bild: Flughafen Memmingen

Weitere Informationen unter www.allgaeu-airport.de

VonManfred Lescovs

Flughafen Memmingen punktet stark in den Pfingstferien

Pressemitteilung vom 08.06.2018

34,6 Prozent mehr Passagiere als im vergangenen Jahr

Als idealer Ausgangspunkt für einen gelungenen (Pfingst)urlaub hat sich einmal mehr der Flughafen Memmingen erwiesen:

Während der bayerischen und baden-württembergischen Pfingstferien starteten heuer 34,6 Prozent mehr Passagiere zu beliebten Sonnenzielen und gefragten Städtereisen als im gleichen Zeitraum 2017.
Waren es im vergangenen Jahr noch 53.281 Flugreisende, die den Airport rund um die Feiertage zu diversen Destinationen in Anspruchnahmen, erhöhte sich die Zahl nun auf 71.733 – eine Steigerung um 34,6 Prozent. Städtetrips nach London, Kiew und Sibiu erfreuten sich dabei ebenso großer Beliebtheit wie die Sonnenziele Malaga,Teneriffa, Palermo und Palma, die es sogar auf eine Auslastung von über 95 Prozent brachten. Auch die neuen Sommer-Strecken an die bulgarische Schwarzmeerküste mit ihren Urlaubszentren Burgas und Varna, nach Zadar in Kroatien und in die griechische Hauptstadt Athen haben den Memminger Flugplan massiv aufgewertet.

2018_Vorfeld

2018_Vorfeld

„Unser Angebot passt einfach und zieht nicht nur bei unseren Stammgästen aus Süddeutschland und den angrenzenden Ländern“, freut sich Airport Vertriebsleiter Marcel Schütz über die Steigerung.
„Mit Hurghada in Ägypten, dem polnischen Kattowitz und den erst soeben bekannt gewordenen Verbindungen nach Antalya, die zwischen 2. August und 10. September von Corendon Airlinesangeboten werden, haben wir auch für die großen Ferien und darüber hinaus weitere attraktive Sommerdestinationen zu bieten.“
Neben den beliebten Flugzielen sorgten auch das preisgünstige Parken und die kurzen Wege des Airports für die gesteigerte Nachfrage, betont Schütz.
Weitere Informationen unter www.allgaeu-airport.de

Text: Pressebuero Stremel

VonManfred Lescovs

Nonstop nach Antalya

Pressemitteilung des Flughafen Memmingen

Zwei Mal pro Woche während der Schulferien

Ganz legal: Auch während der Schulferien gibt es preiswerte Flüge in die Sonne. Neben den Strecken zu zahlreichen bekannten Badeorten rund ums Mittelmeer und am Schwarzen Meer bietet der Flughafen Memmingen nun auch wieder eine Luftbrücke in die Türkei. Denn in der Zeit zwischen dem 2. August und dem 10. September verbindet Corendon Airlines, eine Tochter der türkisch-niederländischen Corendon Touristik Gruppe, Memmingen mit dem türkischen Ferienparadies Antalya. Jeweils am Montag und am Donnerstag startet eine Boeing 737-800 mit 189 Sitzen in Richtung Sonne und Strand an der türkischen Riviera und retour. „Für Familien mit schulpflichtigen Kindern ist dies ein attraktives Angebot“, betont Flughafen Vertriebsleiter Marcel Schütz. „Ein illegaler Frühstart während der Unterrichtszeit erübrigt sich damit.“ Die Tickets sind einzeln sowie im Rahmen von Pausschalangeboten erhältlich. Reisefreundliche Abflugzeiten am Vormittag oder am späten Nachmittag ab Memmingen ermöglichen eine stressfreie Anreise zum Flughafen.

Buchbar sind die Flüge sowie Pauschalangebote im TUI ReiseCenter und l’tur Reise-Shop am Flughafen, bei allen namhaften Reiseveranstaltern und in jedem Reisebüro.

Weitere Informationen unter www.allgaeu-airport.de

VonManfred Lescovs

Erstmals nach Athen

Pressemitteilung vom 15.05.2018

Nonstop zur Akropolis

Ryanair startet neue Verbindung nach Athen

Es waren keineswegs Eulen, die gestern Abend Flug FR 4941 von Memmingen nach Athen getragen hat. Vielmehr befanden sich an Bord der Boeing 737-800 der irischen Fluggesellschaft Ryanair zahlreiche gutgelaunte Passagiere, die den ersten Flug in die griechische Hauptstadt gebucht hatten.

Athen Start

Athen Start

Pünktlich zum Start der Reisezeit nahm Ryanair am Samstag seine neueste Verbindung ab Memmingen auf. „Athen rundet unser Angebot in Südost-Europa sehr gut ab“, betonte Airport Vertriebsleiter Marcel Schütz, der die Crew des Erstfluges in Memmingen willkommen hieß. Stets am Samstag und am Dienstag steht die neue Strecke nun auf dem Flugplan, die sowohl Urlaubern wie Geschäftsreisenden einen Nonstop-Flug bietet. Athen und sein Wahrzeichen, die Akropolis, eignen sich sowohl für einen Städtetripp wie für eine ausgedehnte Griechenland-Rundreise. Aber auch die in Süddeutschland und den angrenzenden Ländern lebenden Griechen sowie deren Freunde und Verwandten vor Ort bekommen damit eine neue attraktive Flugverbindung.

Text: Pressebüro Stremel

Bild: Flughafen Memmingen

Bild:

© moofushi

Adobe Stock

VonManfred Lescovs

In 60 Minuten ans Meer

Pressemitteilung vom 09.05.2018

Erster Flug mit Ryanair von Memmingen nach Zadar

Mit dem Pkw sind es rund zehn Stunden reine Fahrtzeit und 880 Kilometer, die bewältigt werden müssen. Mit dem Flugzeug absolviert man die Strecke in knapp einer Stunde – und schon landet man im neuesten Sonnenziel des Flughafen Memmingen, in Zadar an der dalmatinischen Küste. Gestern Abend war es soweit – der erste Flug Memmingen-Zadar stand auf den Anzeigetafeln.

Fast ausgebucht war bereits der Premierenflug. Die Passagiere nutzten diese neue Chance, schnell und preiswert Sonne, Strand und Mittelmeer gegen heimische Gefilde zu tauschen. Drei Mal pro Woche fliegt nun Ryanair in die kroatische Hafenstadt Zadar. Die Flugtage Dienstag, Donnerstag und Samstag ermöglichen eine sehr flexible Urlaubsplanung – vom Kurztrip bis zur ausgedehnten Rundreise. Zadar ist nicht nur ideal für einen Badeurlaub an der Küste oder auf einer der zahlreichen vorgelagerten Inseln. Auch Segler stechen hier gerne in See. Hinzu kommen drei Naturparks und fünf Nationalparks in der Umgebung. Zadar erweitert die Zahl der Sonnenziele, die ab Memmingen nonstop erreicht werden können. Dazu zählen Klassiker wie Mallorca, Teneriffa, Antalya und Malaga ebenso wie die Geheimtipps für Familien – Varna und Burgas an der bulgarischen Schwarzmeerküste. Neu im Flugplan ist auch Hurghada, Ägyptens bekanntester Badeort, der ab 2. Juli einmal pro Woche angeflogen wird.

 

Text: Pressebüro Stremel

Bild:

© anderm

Adobe Stock

VonManfred Lescovs

Memmingen verbindet die Ukraine enger mit Bayern

Pressemitteilung

Neu ab Herbst: Mit Ryanair nach Lemberg
Neu im Sommer: Täglich mit Wizz Air nach Kiew

Der Flughafen Memmingen wird zu einem immer wichtigeren Bindeglied zwischen Bayern und der Ukraine. Nachdem die Fluggesellschaft Wizz Air in diesem Sommer bis zu sieben Mal pro Woche in die Hauptstadt Kiew fliegt, bietet Ryanair ab dem kommenden Herbst eine neue Verbindung von Memmingen nach Lemberg.

Lviv

Lviv

Ab 31. Oktober geht es dann immer am Mittwoch und am Freitag stets um 11.30 Uhr ab Memmingen in die mit rund 730.000 Einwohnern siebtgrößte Stadt der Ukraine. „Mit den beiden Metropolen Kiew und Lemberg decken wir einen großen Markt in der Ukraine und in Ost-Polen ab“, erläutert Airport Vertriebsleiter Marcel Schütz. Bis zu neun Flüge pro Woche sorgten für ein attraktives Angebot, das neben Besuchen von Freunden und Verwandten auch Urlaubs- und Geschäftsreisen ermögliche. Mittlerweile ist der Flughafen Memmingen zu einer sehr wichtigen Drehscheibe für Flüge zwischen Ost-Europa und Süddeutschland sowie den angrenzenden Ländern avanciert.
Das ukrainische Lviv, zu Deutsch Lemberg, heute die Hauptstadt Ostgaliziens, zählt zu den schönsten Städten der Region.

Der historische Stadtkern ist Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Das Lemberger Rathaus und viele historische Gebäude wurden in den vergangenen Jahren aufwendig restauriert und renoviert. Paläste, Kirchen und Kloster künden vom einstigen Reichtum der Stadt. Jugendstilbauten weisen auf die Jahre der österreichischen k.u.k.-
Monarchie hin. An das jüdische Vermächtnis Lembergs erinnern die Altjüdische Straße im historischen Stadtzentrum und die Ruine der bekannten Synagoge „Goldene Rosa“. Zudem ist die Lemberger Kulturszene in der ganzen Ukraine und über die Grenzen des Landes hinaus bekannt.

Text: Pressebüro Stremel

Bild:

© ivan kmit

Adobe Stock